Lieber Frank,
Du hast uns die Frage gestellt, was wir uns vom Amaniel-Seminar erhoffen/wünschen. Intuitiv wusste ich, dass dieses Seminar das Richtige für mich ist. Ein Wunsch oder eine Hoffnung standen  für mich noch nicht im Vordergrund. Dazu hat Deine Frage in mir etwas anklingen lassen. Mein Wunsch: dass mein Weg durch dieses Leben nicht vergeblich sein möge. Für mich hat dieser Weg mit wahrer Menschwerdung zu tun. Dazu gehört für mich eine Bewusstseinsentwicklung, die eine Bewusstseinserweiterung und -vertiefung beinhaltet, also horizontal und vertikal (Sternsymbol oder gleichschenkliges Kreuz - inmitten das Herz)
In einer Meditation/Kontemplation bekam ich verschiedene Bilder geschenkt:
Mein Weg führte mich zu einem Garten, den ich zuvor noch nicht entdeckt hatte, der aber mir gehört. Um das Eingangstor hatte sich eine Schlange gewunden. Trotz meiner Schlangenphobie sprach ich liebevoll mit ihr und sie gab mir den Weg frei. Der Garten barg wunderschöne Pflanzen und Bäume. Inmitten dieser Schönheit richtete sich eine Königskobra bedrohlich auf. Auch mit dieser sprach ich und sie kroch davon.
Einzelne kleine Areale habe ich erkundet, wobei ich meinen Ängsten ins Gesicht schauen musste. Dadurch komme ich nur langsam weiter, spüre aber, dass mir eine Bewusstseinserheiterung hilft, leichter voranzukommen und nicht aufzugeben.
 
Durch Dein Seminar habe ich so viele Schlüssel/Hilfen geschenkt bekommen - nicht zuletzt auch die wertvollen Gen-Schlüüsel, die eine große Herausforderung und auch Hilfe auf meinem Weg sind.

________________________________________________________________

Spirituelle Bewusstheitsschulung
Bewusstseins Erweiterung öffnet Türen.

M. begibt sich auf eine 1 jährige Reise auf spirituellem Wege.
Ein kleiner ,leichter Koffer ist ihr ganzes Gepäck, auf dieser Wahrheitssuche.
Manchmal beschwingt - manchmal auch sehr nachdenklich..
Einmal im Monat, wurden Kostbarkeiten in den Koffer gelegt.
Gut behütet mit vielen wertvollen Inspirationen, Hilfen, Einblicken, auf diesem
speziellen Weg. Das Öffnen der 13 Chakren, hat sicher viele Spuren
hinterlassen.
Mit lieben Menschen diesen Weg gemeinsam unterwegs zu sein, war für
mich eine enorme Bereicherung. Dafür ich sehr dankbar bin.
Meinem Lehrer Frank gebührt grosses Lob und Anerkennung.
Vom Herzen Dank!

________________________________________________________________
Hallo Frank, wenn auch spät, hier ein paar Worte zu den Erfahrungen, die ich in dieser Zeit gemacht habe. Aber zunächst möchte ich dir von Herzen danken, dass du dieses Projekt ermöglicht hast und ich daran teilnehmen durfte. Ich glaube, ich kann mir nicht wirklich vorstellen, wieviel Kraft, Energie und Zeit es dich gekostet hat - aber du hast meine höchste Wertschätzung dafür. Zu Beginn hatte ich absolut keine Vorstellung davon, was dieses Projekt alles in sich trägt. Auch hatte ich keine Erwartungen irgendetwas zu erreichen. Ich kann aber jetzt sagen, dass es für mich eine sehr kraftvolle, intensive, tiefe und nicht immer leichte Reise zu mir selbst war, die bestimmt auch hier noch nicht endet. Eigentlich kann ich ich es gar nicht in Worte fassen, was da tief in mir geschehen ist und immer noch geschieht. Ich spüre, dass ich mich in dieser Zeit verändert habe. Lange Zeit hatte ich das Gefühl, eigentlich gar nicht richtig da zu sein (nicht wirklich in meinem Körper zu sein), jetzt spüre ich so eine Art anzukommen. Ich bin klarer, bewusster, fühle mich befreiter. Zum Beispiel merke ich, dass es mir egal ist, was man über mich denkt oder sagen könnte - da war immer die Angst es nicht recht machen zu können. Dank deiner Buchempfehlung "Unchurch now", habe ich für mich, (aus den Auflösungstexten im Buch) eigene Auflösungstexte für andere Situationen geschrieben und mit Erfolg angewendet. Ich empfinde durch Amaniel (besonders während deinen Übertragungen) so viel Liebe, Wärme, Geborgenheit und Annahme und ich kann gar nicht sagen, wieviele Tränen ich in dieser Zeit vergossen habe weil ich zutiefst berührt war. Bestimmt könnte ich noch mehr berichten. Aber ich kann mich gerade nicht wirklich gut konzentrieren, da meine Mutter „eingeschlafen" ist und ich mit meinen Gedanken überall und nirgends bin. Aber auch in dieser Zeit war ich intensiv mit Amaniel verbunden und konnte die Unterstützung spüren. _______________________________________________________________

Lieber Frank,
bezüglich des Projektes Amaniel kann ich nur sagen, dass ich mich fühle, wie ein anderer Mensch. Als wäre ich im Eiltempo durch einen seelischen Entwicklungsprozess gesaust. Nichts ist mehr, wie es war. Die Konsequenzen sind nicht nur angenehm, teils schmerzhaft, da die Erkenntnis mancher Themen schwer anzunehmen ist. Größer aber ist die Sehnsucht nach Wahrheit/Wahrhaftigkeit und es war/ist für mich klar, es gibt keinen anderen Weg als diesen. Es fühlt sich so an, als ob die Seele das schon immer wusste und nur noch auf den Moment gewartet hat, dass es endlich richtig los geht. So, als hätte man das bisherige Leben im leichten Dämmerzustand verbracht und jetzt hat der Wecker mal richtig laut geklingelt ;-)

Ich hätte es niemals in Erwägung gezogen, dass ich Heilarbeit praktizieren und mit dem Pendel arbeiten würde. Ich mache es nun regelmäßig und bin jedes Mal wieder auf`s Neue fasziniert, was diese heilende Kraft zu bewirken vermag. Es ist ein unglaublicher Segen, Menschen diese Heilkraft zukommen zu lassen.

Ich bin sehr dankbar für die Initiationen, die mich dazu befähigen und auch die Erkenntnis, dass dies der richtige Weg ist.
Darüber hinaus hat die psychologisch/therapeutische Arbeit eine ganz andere Qualität bekommen. Ich arbeite noch intuitiver, als zuvor; man kann fast schon sagen, ich lasse mich komplett von der Schöpferkraft leiten in dem tiefen Wissen und Vertrauen, dass ich für jeden Hilfesuchenden das Bestmögliche zur Verfügung habe.

Gleichzeitig bemerke ich bei meinen Mitmenschen, dass fast alle riesengroße Seelenthemen mit sich herumschleppen. Es ist mir in der letzten Zeit immer stärker aufgefallen, dass viele so verwirrt und unsortiert wirken. Bis mir auf einmal klar wurde, dass dies vermutlich schon immer so war, nur ich es als „normal“ empfunden hatte. Dann hat man sich gemeinsam in den Problemen der Menschheit gesuhlt. Jetzt ist es eher so, dass ich das Geschehen von Außen betrachte und mit Abstand die Menschen ganz anders wahrnehme. Mit einem tiefen Verständnis und liebender Zuneigung, aber mit Erschrecken; da ich nun glaube verstanden zu haben, was es bedeutet, in der Matrix gefangen zu sein.
Nun gibt es natürlich noch viele Kleinigkeiten, die ich zu erzählen hätte. Jeden Tag kommen neue kleine Impulse und Erkenntnisse dazu.
Es ist auch sehr schwer in Worte zu fassen, wie ich dies alles empfinde. „Worte“ sind mir fast schon zu unangemessen und profan, als dass sie adäquat ausdrücken könnten, was ich in der Tiefe dazu fühle.
Aber dies sind zusammengefasst die wichtigsten Punkte.
Ohne dich, dem Projekt und all deiner Mühe und Kraft, die du investiert hast, wären wir alle nicht da, wo wir jetzt sind. Ich danke dir, deiner Seele, dass du den Mut hast, diesen Weg unbeirrt zu gehen und uns daran teilhaben lässt. Das ist eine große Inspiration! Du bist für mich ein „relativ unerreichbares“ Vorbild, aber ich orientiere mich daran und habe viel von dir gelernt, auch schon die Jahre zuvor.
Du sagst es ja immer; jeder in seinem Tempo :-) und da ich vergleichsweise eine lahme Ente bin, habe ich noch nicht mit den Genschlüsseln angefangen ;-) Alle drei Bücher liegen hier und warten geduldig auf mich. Zuerst möchte ich noch das Pendelbuch ordentlich durcharbeiten, dann geht es weiter!

Danke für Alles!
Viele liebe Grüße und dir noch eine wunderbare Zeit im Land des Lichts 😊
______________________________________________________________

Hallo Frank,

Von meiner Seite gilt immer noch, was ich dir bereits im April und Mai (und zum Teil noch früher) gesagt habe:
viele haben das angekündigt, aber nicht durchgezogen, was du und/mit Amaniel gemacht hast.

Dafür, dass du das trotz aller Probleme, trotz allen Aufwands und trotz allen Gegenwinds durchgezogen und durchgehalten hast, bin ich dir sehr dankbar und bewundere dich. (Eine gewisse Ermüdung merkt man dir jetzt schon an 😉, was aber völlig verständlich und ok ist)

Es war und ist für mich eine große Bereicherung, deine Ansichten und die Meinung eines jeden in einer der beiden Gruppen (der Amaniel-Gruppe und der Teilnehmer-Gruppe) als Input, Hinweis, Denkanstoß, Anregung und Erinnerung zu nehmen.
Für mich ist es ein Stück meines Weges, den ich mit Gleichgesinnten und mit Unterstützung gehen durfte, was das Tempo auf meinem Weg und meinen Fortschritt mit der gemeinsamen Energie von dir, Amaniel und der Gruppe natürlich auch befruchtet und beschleunigt hat, schon allein durch die vielen Inputs und deine Energieübertragungen, die ich größtenteils als sehr angenehm und unterstützend empfunden habe.

______________________________________________________________

Guten Morgen Frank,
 
Diese Zeit mit Dir und der Amaniel Gruppe  hat mir viel Innere Klarheit und Ruhe geschenkt. Trotz einiger Turbulenzen in dieser Zeit bin ich in meiner Mitte und ich habe wieder den Weg zur Spiritualität gefunden, den ich einige Zeit vernachlässigt hatte. Ich bin frei von jeglicher Angst und schaue trotz dem Chaos um uns herum positiv in die Zukunft, wir sind mitten im Zeitenwandel!
Danke auch für die wertvollen Ratschläge und Literaturtips, besonders die 64 Genschlüssel. Dieses Buch ist ein Geschenk!
Besonders waren / sind die Energieübertragungen Deinerseits Sonntags, ich habe jedesmal eine sehr starke Verbundenheit mit der Gruppe und dem Universum gespürt. Leider kann ich nicht alles in Worte fassen, was diese Zeit alles mit mir gemacht hat. Auf jeden Fall war/ist es eine große Bereicherung für mich mit Euch allen zu arbeiten und ich wünsche mir das die Gruppe die Meditation auch weiterhin Sonntags machen kann, wenn auch vielleicht ohne Dich.
 
Es ist ein Lernen, Erkennen bis an meine Lebensende und darüber hinaus. Danke nochmals!
 
Liebe Grüße und eine Herzliche Umarmung!

_______________________________________________________________

Lieber Frank,
 
Ich bedanke mich aus meinem tiefsten Herzen für die Geschenke, die ich von Dir bekommen habe und bin Dir unendlich dankbar dafür.
Ich hoffe, wir werden weiterhin den Kontakt halten können und ich werde Dich sicherlich noch das ein oder andere Mal kontaktieren (müssen!!!!!, weil es so sein soll).
Ich danke Dir für Deine Arbeit, für Deine Geduld, für Deine Hingabe, Deine investierte Zeit und Nerven, Dein Verständnis, Deine Bereitschaft, Dein Wirken, Dein Können und all den "HELFERN" im Hintergrund bzw. im Vordergrund, einfach für alles, von Herzen - es ist sooooooo wichtig für uns alle bzw. ich kann ja nur für mich sprechen - für MICH und mein Umfeld.
DANKE!!!
Ich hatte keine Erwartungen an dieses Seminar, mich hat es damals spontan "gezogen" und ich habe mich darauf eingelassen ohne im Hintergrund irgendetwas Spezielles zu
erwarten. Ich war gespannt und bin es immer noch, was so alles gezeigt wurde bzw. noch gezeigt wird. 
Mein Leben hat sich sehr verändert. Ich würde sagen, es hat sich auf ein wunderschönes friedliches "Im-Eins-Sein"-Level angehoben auf allen Ebenen. Ich erhielt durch Dich und Amaniel viele Einweihungen und Möglichkeiten, sicherlich habe ich noch nicht wirklich alles ausgeschöpft, aber ich bin mit ehrlicher Motivation und Bereitschaft dabei und auch in den Zeiten, in denen es schwierig für mich war, war ich immer im Herz verbunden und habe das, was mir zu diesem Zeitpunkt möglich war, umgesetzt, an mir gearbeitet und versucht weiterzugehen auf meinem - sehr individuellen Weg. Vielleicht habe ich nicht alles so verstanden, wie es gemeint war, aber wenn es sein soll, wird das wieder "aufpoppen" und dann werde ich es vielleicht in einem anderen Bewußtsein besser verstehen können. 
Mein Leben hat sich verändert. Ja, ich bin NICHT mehr in dieser wahnsinnigen Angstspirale, sondern endlich wirklich "Zuhause" angekommen durch dieses Projekt. Ich bin in dieser Mitte angelangt, auch wenn es mich durch die ein oder anderen Erfahrungen immer wieder einmal heraus katapultiert hat und ich wieder einen speziell anderen Weg gehen musste, aber generell, diese innere Mitte habe ich wiedergefunden. Diese Mitte war mein bisheriges Leben NICHT da gewesen. Ich habe kein spezielles Ziel oder DEN Lebenssinn gefunden, aber ich habe diese unendlich tolle Verbindung zu mir/meiner Seele gefunden, dass ich immer mit dem Herz verbunden sein kann und sich dann alles Weitere zeigt. 
Ich habe oft das Gefühl, ich kann erspüren, um was es ganz individuell in dem Moment gerade wirklich geht und kann hinter die Schleier blicken. 
Ich nehme viele Dinge im Geiste war, sehe viel mehr Bilder, habe eine viel bessere Verbindung "nach oben" bekommen. 
Ich habe gelernt zu fokusieren und den Geist zu lenken, um für mich den Weg des Herzens gehen zu können und mit vielen Steinen auf dem Weg leben und sie bearbeiten zu können. 
Mir sind wundervolle Werkzeuge geschenkt worden, die ich anwende und immer wieder erstaunt bin, was möglich ist. DANKE nochmals hierfür.
 
Die Verbundenheit zu Amaniel spendet nicht nur Hilfe, sondern sie ist so universell liebend und erhebend, dass ich sehr viel Trost, Mut, Schutz, Hingabe, Wärme und Liebe empfangen darf, dass mir manchmal die Luft wegbleibt und ich so dermaßen demütig werde für all das, was ich empfangen darf. 
Ich bin gespannt, wo der wiedergefundene Seelenweg hinführt, wie es weitergeht und hoffe, dass ich diese tiefe Verbundenheit zu allem nicht mehr verliere - oder ich sage es mal anders, vielleicht lasse ich auch dieses Festhalten nochmal los, damit die absolute Freiheit entsteht....?! 
Wie dem auch sei, ich würde mich freuen, wenn es weitere Treffen/Austausch geben könnte. Vielleicht kann man die sonntäglichen Energieübertragungen/Treffen im Hyperraum wirklich beibehalten, mit einem entsprechenden Ausgleich oder jeder Teilnehmer übernimmt einen Sonntag diesen Part? 
Vielleicht ist es auch möglich, in den Hyperraum unabhängig von einem persönlichen Zeitpunkt, dass hineinzugeben, was man selbst geben kann an "Heilwirkung" zu selbst festgelegten Zeitpunkten und das dann für die anderen Teilnehmer zur Verfügung steht und man nutzt Telegram für den Austausch im Kurzen und trifft sich monatlich auf Zoom mit Aufzeichnung, so dass diejenigen, die dann mal nicht können, im Nachhinein dabei sein können? 
Ich denke, wenn die Bereitschaft da ist, ein miteinander zu kreieren, dann ist das auch möglich. Ich für meinen Teil bin dazu bereit, ich würde gerne die Gruppe weiterleben lassen, trotz all dem, was so privat bei mir immer passiert oder zu tun ist.
Ich denke, wir werden einander brauchen, auch weiterhin und die schöne Verbindung und die daraus entstehende Kraft ist so förderlich für jeden Einzelnen, das Umfeld und die Welt an sich, das wird jetzt gebraucht - gemeinsam sind wir stärker!!! 
Vielleicht muß das alles aber auch nicht in eine Form gepresst werden, sondern geschieht automatisch, da ja alles mit allem verbunden ist.........
Lieber Frank, ich wünsche Dir eine gute Zeit mit Amaniel an dem Ort, an dem Du das erste Mal diesen wundervollen Kontakt geschenkt bekommen hast und ich bin gespannt, was Du erzählen magst, würde mich über einen Austausch darüber sehr freuen, es ist eine Bereicherung für mein Leben!
 
In tiefer Verbundenheit
_______________________________________________________________

Ich bin sehr froh , dass ich dabei war.
- ich habe viele wertvolle Information erhalten um weiter zu kommen
- Du hast gute Tips und " Werkzeug " gegeben  womit man arbeite kann
- ich habe gelernt andere mehr zu schätzen und positives in ihnen zu sehen 
  und sie zu preisen (war für mich nicht immer so , gilt auch mit meine Kindern)
- meine Wahrnehmung hat sich verbessert
- die Heilbehandlungen  laufen besser
- manches von alten ist an die Oberfläche gestiegen und ich sehe darin meine
  eigene Verhaltensmusters ( nicht immer schön 
- sehr wichtig war die Auflösung von den kirchlichen Programmen , das war
  für mich Überraschung , so starke Reactie  hat ich bei mir erwartet.
- ich kann schwierige Situationen besser erkennen und versuchen andere 
  Lösungen zu finden . Lerne mich selbst kennen. 
- für mich ist denke ich das wichtigste gewesen , dass ich sehr deutlich 
  Energieveränderungen spüre. am Sonntag, im Energieraum, mit  
  Energieräuber . Ein gutes Beispiel ist und war die Räumung von Gerrits
  Elternhaus. 68 Jahre alte Energie, Fremdenergien ..... Wenn ich nichts von 
  Energien gewusst hätte, wäre ich zum Arzt gegangen.Ich war fertig !!!!!
  Musste ein paar Tage zwischendurch ausruhen .
  Da habe ich wohl die gute " Werkzeug " benutzt , Kerzen, Meersalz, Strich-
   Männchen -Technik.
- wichtige Aufgabe für mich ist - Prioritäten stellen, habe immer viel für andere getan.
- und gucken was die Genschlüssel bringt- vielleicht das GROSSE LEZTE  (ich habe die Bücher und mein Profil, konnte aber noch nicht richtig anfangen)

So, hier etwas, wie gesagt, man kann nicht alles in Worten ausdrücken was
passiert ist. Für mich war alles positiv.

____________________________________________________________

Lieber Frank,
nun hast du ja einen Bericht eingefordert, was das Projekt denn so bewirkt hat. Da musste ich erstmal nachdenken. Ich habe das Projekt ja eigentlich nur gebucht für die Initiationen. Für sonst nichts. Merkwürdig nicht wahr? Ich weiß, dass du in den Initiationen gut bist. Sehr gut sogar. Und alles andere habe ich mir angeschaut.
Und so waren auch die Initiationen, dasjenige, was am meisten Veränderungen bei mir bewirkt hat. Jedes Mal bin ich meiner Meinung nach lichter und lichter geworden. Meine ohnehin schon gute Anbindung nach Oben hat sich verstärkt, ist in die Breite gegangen. Es ist jetzt auch keine Anbindung nach Oben mehr, sondern mehr ein Durchdringen. Ich bin vom Göttlichen durchdrungen, vom Leben, vom Licht.

Die sonntägliche Energieübertragung hat dann sozusagen das, was das Ganze integriert. Integration, dass weiß ich nun kann man nicht machen. Integration GESCHIEHT. Einfach so. Und das was am wichtigsten ist, ist die Integration. Seit meinem spirituellen Prozess hatte ich also zwei Beine ein spirituelles und ein bodenständiges und nun sind daraus zwei Beine geworden, die beides haben. Nicht mehr getrennt, nein, alles zusammen, es durchfließt sich und im Durchfließen liegt irgendwie auch eine Transformation. Ich kann es dir nicht so genau erklären. Obwohl es die gleiche Energie ist, bewirkt sie etwas anderes. Und es ist auch nichts mehr Trennendes in meinem Körper, auch er integriert langsam. Im Inneren schon ganz phantastisch, äußerlich hat er noch so leichte Stotterproblematiken. Aber das wird schon, das weiß ich. Und es ist ja noch etwas, bis Ende September. Bis dahin kann die Energieübertragung ja noch wirken. Sie ist ja auch wesentlich kraftvoller als die von Projekt 20 und vor allen Dingen turbomäßiger. Ausatmen. Einatmen. Ich mag das.
In dem Sinne Frank, mein herzliches Dankeschön für das Projekt. Für die interessanten Anregungen und Ideen. Und vor allen Dingen für deine phantastischen Initiationen. Ich glaub, ich muss jetzt auch nicht mehr nach Indien, nicht mehr zu irgendwelchen Gurus, die einweihen. Ich habe nun alles, was ich für dieses Leben so brauche. Und ich bin unendlich zufrieden und werde noch die letzten Energieübertragungen genießen. DANKE FRANK!!!

____________________________________________________________

Hallo lieber Frank, 
Das Projekt war auf jeden Fall eine große Bereicherung für mich! Es war sehr faszinierend. Ich habe mich persönlich auf jeden Fall weiterentwickelt, bin bewusster, selbstbewusster/selbstsicherer geworden und in einigen Bereichen habe ich deutliche Entspannung gespürt (sowohl körperlich als auch in verschiedenen Situationen). Und sehr vieles mehr...
 
Der Termin für den Kirchenaustritt steht (wer hätte das gedacht :-D) und das Buch mit den Genschlüsseln lese ich gerade und empfinde es als sehr passend.
Ich finde es sehr schade dass das Projekt bald endet und fände es sehr schön wenn die Gruppe weiterhin verbunden bleibt.  
Ich danke dir seeeehr für alles, für die Idee, für deinen Einsatz, deine Energie und für deine Zeit,...!

___________________________________________________________

Hallo Frank,
verändert hat sich, dass ich seit einem Jahr eine konstante gut Pendelfähigkeit habe.
Jedes Mal bevor ich mit dem Pendel arbeite, erfrage ich meine Pendelfähigkeit. Seit dem ich im Projekt Amaniel bin, ist meine Pendelfähigkeit konstant zwischen 90 und fast 100%. Zuvor hatte ich hier große Schwankungen von 60-90% Pendelfähigkeit….je nach Tagesform.

Ich bin so dankbar, dass ich nun einen guten Schutz anwenden kann ( bei Dir gelernt)! Ich habe wirklich den Eindruck, dass wenn ich um Schutz bitte dieser auch gewährt wird. …ein gutes Gefühl!

Es gibt so vieles, was ich über mich kennen gelernt habe und was ich noch weiter über mich kennen lerne. Ich habe es geschafft mich von Menschen zu trennen, die mir nicht guttun. Dies ist auch traurig, schafft aber auch Platz für neues. Ich habe den Eindruck, mein Geist ist freier und sogar friedlicher geworden. Dies ist ein gutes Gefühl.

Was ist der höchste Ausdruck meiner Selbst?
Wenn ich sehr tief in meinem eigenen Frieden bzw. bei mir selber bin.
Ich bin in diesem Punkt noch nicht stabil. Es ist eine spannende Aufgabe daran zu arbeiten.
Permanentes Lernen und Entwickeln ist wunderbar.

Was möchte ich, was der höchste Ausdruck meiner Selbst ist?
Innerer Frieden am liebsten immer, weil es sich so wohlig, genial friedlich anfühlt.
Weitern Lernen und Entwickeln.

Ich Danke Dir für Deine Begleitung und Unterstützung auf dieser Reise!
Bei unserer Sonntagsenergieübertragung hatte ich das Gefühl, dass die Engel uns weiter begleiten werden.

__________________________________________________________

Lieber Frank,
Das Jahr des Projekts Amaniel neigt sich dem Ende zu.
Es war eine schöne Reise, und großartig, sich mit einer Gruppe wunderbarer Menschen und Lichtwesen zu verbinden.
Im Allgemeinen habe ich die Energieübertragungen und Meditationen genossen.
In den letzten Monaten (nach den Clearings) hatte ich einige Schwierigkeiten und Wachstumsschmerzen, aber ich tue mein Bestes, um sie anzunehmen.
Ich bin definitiv viel leichter geworden.
Danke für die Hilfe und Führung.

(aus dem Englischen übersetzt!)

__________________________________________________________

Das Projekt hat nochmals meine Sinne geschärft, aber vor allem mir bewusst gemacht wir sind Schöpfer, wir sind mit der göttlichen Quelle verbunden und jeder Einzelne hat hier seinen Platz und einen wichtigen Teil beizutragen – mein Bewusstsein ist bei diesem Projekt nochmals durch die Prüfung gegangen und wird es weiter - dafür bin ich voller Dankbarkeit – für  die Unterstützung die wir empfangen durften durch das Projekt Amaniel. Wir werden beobachtet und darum sehe ich es als Aufgabe - so gut meine Kräfte können - die Welt in das Neue mitzugestalten.
AMANIELPROZESS